Allgemeine Geschäftsbedingungen

 AGB als PDF-Download

 

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) FÜR DEN ONLINEVERTRIEB VON DIGITALEN INHALTEN

 

 

1. Vertragspartner, Geltungsbereich


1.1. Vertragspartner des Kunden ist Olaf Henning, Beelitzer Str. 29, 14558 Nuthetal OT Saarmund (nachfolgend „Verkäufer“).


1.2. Die nachstehenden Vertragsbestimmungen (AGB) gelten für sämtliche unter der Internetseite http://www.henningpersonaltraining.de/ angebotenen Dienstleistungen und Werke. Diese AGB gelten auch für alle dauerhaften bzw. regelmäßig wiederkehrenden Leistungen von Olaf Henning.


1.3. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen erkennt der Verkäufer nicht an, es sei denn, dass er ihrer Geltung zugestimmt hätte.

 

2. Vertragsgegenstand


2.1. Der Kunde hat die Möglichkeit auf der Internetseite http://www.henningpersonaltraining.de/ unterschiedliche Informationspakete in Anspruch zu nehmen (z.B. „Muskeln aufbauen“, „Gewicht reduzieren“ und „Gesunde Ernährung“). Vertragsgegenstand ist jeweils die innerhalb des gebuchten Paketes enthaltenen Leistungen sowie die Zurverfügungstellung der jeweils enthaltenen Pläne und/oder Trainingsanleitungen.


2.2. Entscheidend für die geschuldete Leistung ist jeweils die Beschreibung der Leistung auf der Internetseite des Verkäufers.

 

3. Vertragsschluss


3.1. Die auf der Website des Verkäufers präsentierten Pakete, dort vorhandene Preisangaben und Angebote stellen kein Angebot des Verkäufers auf Abschluss eines Vertrags dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot auf den Kauf des jeweiligen Produktes abzugeben.


3.2. Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Verkäufer abgeben.


3.3. Der Kunde ist bei der Bestellung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die Annahme einer Bestellung steht im freien Ermessen des Verkäufers. Wird eine Bestellung vom Verkäufer nicht akzeptiert, so teilt der Verkäufer dies dem Kunden unverzüglich mit.


3.4. Der Verkäufer behält sich die Annahme des Angebotes insbesondere für den Fall vor, dass auf der Webseite Schreib-, Druck- oder Rechenfehler enthalten sind, die Grundlage des Angebotes des Kunden geworden sind.


3.5. Dem Verkäufer ist es gestattet – im Rahmen des gesetzlich Zulässigen und unter
Berücksichtigung der beiderseitigen, schutzwürdigen Interessen – eine Bonitätsprüfung
durchzuführen. Der Verkäufer behält es sich vor, bei Erst- und Folgebestellungen bestimmte
Zahlungsarten – in Abhängigkeit der Bonitätsprüfung – auszuschließen.


3.6 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der
Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner
Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief)
zugeschickt.

 

4. Pflichten des Kunden bei Dauerschuldverhältnissen


Soweit der Kunde ein Dauerschuldverhältnis mit dem Verkäufer eingeht, ist er verpflichtet,
den Verkäufer über Änderungen seiner Lieferanschrift (Name, Anschrift), seiner E-Mail-
Adresse, seiner Telefonnummer oder seiner Bankverbindung in Textform unverzüglich zu
informieren und berichtigte Angaben zur Verfügung zu stellen.

 

5. Widerrufsrecht


Sofern der Kunde Verbraucher ist, steht ihm ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen
zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

 

6. Preise


6.1. Es gelten die am Tag des Vertragsabschlusses gültigen Preise, wie sie in dem Online-
Portal des Verkäufers dargestellt werden.


6.2. Alle Preise sind in Euro (€) angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer,
sofern nicht § 19 UStG zur Anwendung kommt.

 

7. Zahlungsbedingungen


7.1. Der Verkäufer akzeptiert nur die während des Bestellvorgangs im Online-Portal
angebotenen Zahlungsmethoden. Der Kunde wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart
unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.


7.2. Soweit die Leistung gegen Überweisung erfolgt, kann der Kunde keine Ratenzahlungen
wählen.


7.3. Soweit eine Bezahlung über PayPal erfolgt, muss der Kunde ein PayPal Konto besitzen
und sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren. Sodann muss der Kunde den PayPal-
Zahlungsprozess durchlaufen und die Zahlung an den Verkäufer bestätigen.

 

8. Weitere Leistungsbedingungen


8.1. Leistungen beginnen, sofern nichts anderes mit dem Kunden vereinbart ist, ab dem
Zeitpunkt, ab dem der Verkäufer die Zahlung (Gutschrift auf dem Geschäftskonto des
Verkäufers) erhalten hat, spätestens jedoch innerhalb von fünf Werktagen nach
Zahlungseingang, es sei denn, im Zusammenhang mit der Leistung wird auf eine kürzere
oder längere Leistungsfrist ausdrücklich hingewiesen.


8.2. Bei Leistungsverzögerungen wird der Verkäufer den Kunden umgehend informieren.

8.3. Die Leistung wird gegenüber dem Kunden unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln erbracht.

 

9. Teilnahmevoraussetzungen und wichtige Hinweise


9.1. Der Verkäufer weist ausdrücklich darauf hin, dass sich das Programm nur für Kunden eignet, die sich in einer allgemein guten gesundheitlichen Verfassung befinden. Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts sind die Leistungspakete nicht geeignet.


9.2. Sollte der Kunde Anzeichen für eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege, des Bewegungsapparates oder andere gesundheitliche Beschwerden verspüren, sollte vor der Buchung eines Leistungspakets ein Arzt aufgesucht werden, um mögliche Risiken einer Teilnahme auszuschließen. Die Inanspruchnahme eines Leistungspakets kann keinesfalls eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung ersetzen. Ein medizinischer Rat wird vom Anbieter nicht erteilt.


9.3. Der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass seine Teilnahme am jeweiligen Programm im Übrigen auf dessen eigene Verantwortung geschieht.

 

10. Haftung


10.1. Die Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gegen den Verkäufer richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach diesen Bestimmungen.


10.2. Die Haftung des Verkäufers ist – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen, es sei denn die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit des Verkäufers, seiner Mitarbeiter, seiner Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.


10.3. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, grob fahrlässigen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch den Verkäufer oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers beruhen, haftet der Verkäufer nach den gesetzlichen Bestimmungen.


10.4. Sofern der Verkäufer zumindest fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, also eine Pflicht, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (wesentliche Vertragspflicht) verletzt, ist die Haftung auf den typischerweise entstehenden Schaden, also auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss, beschränkt. Eine wesentliche Vertrags- oder Kardinalpflicht im vorgenannten Sinne ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.


10.5. Die Haftung des Verkäufers beschränkt sich auf die durch ihn erbrachten Leistungen.



11. Vertragsdauer


11.1. Die Vertragslaufzeiten der einzelnen Pakete ergeben sich aus der jeweiligen Beschreibung des Paketes auf der Internetseite des Verkäufers. Ist keine Laufzeit angegeben, ist der Vertrag seitens des Verkäufers erfüllt, wenn er die jeweils auf der Internetseite beschriebene Paketleistung erbracht hat
Mit Ende der Vertragslaufzeit endet der Vertrag. Eine automatische Verlängerung des Vertragsverhältnisses findet nicht statt. Mit Vertragsende entfällt das Recht des Kunden zur Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen des Verkäufers.


11.2. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

 

12. Urheberrecht des Verkäufers


Die vom Verkäufer an den Kunden übermittelten Ernährungs- und Trainingspläne, die Gegenstand des jeweiligen Paketes sind, stellen Sprachwerke dar, die dem Urheberrecht zugänglich sind.


Der Verkäufer und der Kunde einigen sich darauf, dass das jeweils an den Kunden übersandte vertragsgegenständliche Sprachwerk die notwenige Schöpfungshöhe hat, mit der Folge, dass urheberrechtliche Ansprüche des Verkäufers begründet werden, soweit sie nicht ohnehin von Gesetzes wegen bestehen.


Dem Kunden ist es untersagt, die ihm übermittelten Ernährungs- und/oder Trainingspläne oder Teile daraus zu verbreiten, zu vervielfältigen, auszustellen oder öffentlich zugänglich zu machen. Er erhält ein nicht ausschließliches, einfaches entgeltliches Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch.